foto_art_work bei der 3. Sommergalerie auf Schloß Diedersdorf

Am Sonntag, 15. August präsentieren 81 Brandenburger und Berliner Künstler:innen auf Schloss Diedersdorf ihre Werke- umrahmt von Graffiti- Workshops und Lesungen

Zum dritten Mal findet im familienfreundlichen Areal von Schloss Diedersdorf die Sommer-Galerie statt und die Teilnehmerzahlen steigen kontinuierlich. In diesem Jahr stellen 81 regionale Künstler:innen eine breite Palette künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten und ihres Schaffens in dieser Kunst-Verkaufsausstellung aus. Die Besucher:innen erwartet barrierefrei und bei freiem Eintritt Kunst aus den verschiedensten Bereichen Gemälde, Collagen, Mixed-Media Werke, Zeichnungen, Kalligrafien, Grafiken, Plastiken, und Fotografien.


Alle Informationen gibt es unter https://www.kmp-kunstmarktportal.de/, und mich vor Ort am Stand 38 auf der Wiese. Ich freue mich auf viele Besucher:innen!

Nominiert für den Brandenburgischen Kunstpreis 2021

Sehr stolz – mein Werk „Un-di-vi-ded“ wurde für den Brandenburgischen Kunstpreis 2021 nominiert.

Die Ausstellung der Nominierten ist vom 09.05.2021 bis zum 20.08.2021 in Schloß Neuhardenberg zu sehen. Alle Infos gibt es online unter https://www.schlossneuhardenberg.de/ .

Der Brandenburgische Kunstpreis wird jährlich verliehen von der Stiftung Schloss Neuhardenberg und der Märkischen Oderzeitung. Er umfasst 4 Kategorien: Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie. Alle Informationen zum Brandenburgischen Kunstpreis 2021 gibt es hier: https://www.schlossneuhardenberg.de/programm/veranstaltungen/brandenburgischer-kunstpreis-43.html

Das Werk „Un-di-vi-ded“ ist Teil meiner Serie über die Glienicker Brücke, einst Symbol der Deutschen Teilung, heute eine Verbindung zwischen Berlin und Brandenburg. Weitere Werke aus der Serie finden sich https://fotoartwork.de/portfolio/glienicker-bruecke/

Tag der Offenen Ateliers Potsdam – neuer Termin

Werden die Tage der Offenen Ateliers in diesem Jahr stattfinden (können) oder nicht?

Noch ist alles offen, und die Inzidenzwerte fahren auch in Potsdam Karussell. Aber aktuell geht es runter .. und der Tag der Offenen Ateliers in Potsdam hat einen neuen Termin bekommen: den 22. August 2021. 

Im Fall der Fälle freue ich mich über zahlreiche Besuche – natürlich gemäß den geltenden Corona-Regeln.

Bleiben Sie gesund!

2020: Kirschblüte im Lockdown

Das war mein foto_art_work 2020 – ein Jahr wie keines davor – es begann mit einem Lockdown – und hat auch damit geendet. Und sonst? ++ Der Tag der Offenen Ateliers 2020 konnte im Oktober doch noch stattfinden ++ im August meine erste Vernissage in einem Privatgarten ++ Ein paar meiner Arbeiten gibt es jetzt auch in der Futur 1 Galerie und Webshop ++ Künstlerausstellung A+B+C ++ Und ein paar Erinnerungen sind in einer Zeitkapsel vergraben ++

Der erste Lockdown

Kirschblüte im Lockdown, April 2020

foto_art_work im Futur 1 und Futur 2

Nein, hier geht es nicht um deutsche Grammatik, sondern um die neue reale Galerie und Webshop Futur 1 im Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum Potsdam.

Mohn und Gedächtnis – eine Gartenvernissage

Eine Soiree zu Paul Celan – Mohn und Gedächtnis – an einem heißen Sommertag im August

A + B + C

Was war das wird und bleibt Zukunft a+b+c

4 Mehrfachbelichtungen zum Wandel des Kreativhauses Rechenzentrum

50 x 40 cm, gedruckt auf FineArtVelvet

Kunst – Zeitkapsel: Zeitreisende Exponate

Was wäre wenn .. ja wenn man Erinnerungen und Assoziationen an ein Jahr einfach vergraben würde, eine Zeit vergehen dürfte, und man sie dann wieder ausgraben könnte?

Bis zum 12.12.2020 sammelte das Kollektiv ArtChurch Kunst in jeglicher Form und Erinnerungen an das Jahr 2020 sowie die Wünsche und Visionen von Künstlerinnen und Kulturinstitutionen aus Potsdam für das Jahr 2023 um sie dann mit Sang und Klang in einer Zeitkapsel für drei Jahre zu versenken. 2023 wird die Kapsel wieder ans Licht geholt. Unmittelbar im Anschluß ist eine Ausstellung mit den zeitgereisten Exponaten geplant.

Melancholie des Augenblicks

Melancholie – es sind jene Momente, in denen die Seele Ruhe findet, uns zum Innehalten zwingt und aus denen wir neue Stärke schöpfen. Es sind aber auch wehmütige Momente, Augenblicke stiller Einkehr durchsucht von Traurigkeit, Momente des Rückblicks auf vergangene Zeiten. 

Für diese Gruppenausstellung haben sich 20 Fotografen der schwierigen Aufgabe gestellt, dem Gemütszustand der Melancholie einen fotografischen Ausdruck zu verleihen. Entstanden ist dabei eine erstaunliche Vielfalt sehr gefühlvoller Fotos: sanfte Nebelstimmungen und weite Landschaften denen die Seele fliegen kann, Porträts welcher der Sinnhaftigkeit des Lebens nachspüren, oder auch stille Szenen des Alltags in denen der Mensch Einkehr und Ruhe findet. Dem Betrachter der Bilder steht es frei die stille Zwiesprache zwischen den Fotografen und deren Motiven nachzuempfinden oder sich in ihrer eigenen Gedankenwelt oder Interpretation zu verlieren.

Vernissage: 11.10.2018, 19 Uhr; Ausstellung: 12.10. – 27.11.2018

Fotogalerie Potsdam, Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64, 14469 Potsdam

Bild auf der Einladung: @ElenaTernova